Artgerechte Bienenhaltung

Information für unsere Mitglieder

Honigbienen existieren nachweislich seit 45 Mio. Jahren. Seit ca. 7.000 Jahren nutzt der Mensch die Honigbiene zur Gewinnung des Honigs und weiterer Bienenprodukte. Seit ca. 200 Jahren erfolgen Eingriffe durch den Menschen in die Lebensweise der Honigbiene.

Die imkerliche Nutzung, besonders der letzten 100 Jahre, dient der Optimierung der Bienenhaltung zum Zwecke des Ertragssteigerns und der Handhabbarkeit der Bienenvölker. 

Die natürliche Lebensweise wurde dabei vernachlässigt und stand auch nicht im Mittelpunkt der Forschung. 

Aufgegriffenes altes Wissen und neue Forschungserkenntnisse bieten die Chance und die Möglichkeit, wilden Honigbienen Lebensraum zurückzugeben und der Imkerei Anregungen zum natürlicheren Umgang mit den Bienen zu bieten.

Neben der imkerlichen Ausbildung sollte es eine Alternative für alle diejenigen geben, die ebenfalls oder ausschließlich an der Arterhaltung der „Honigbiene“ interessiert sind.

Klotzbeute am Schulbienenstand
Klotzbeute am Schulbienenstand (weitere Informationen)

Die Wahl der Bienenhaltung, Bienenrasse und Beutenform sollte jedem nach eigener umfassender Information selbst überlassen bleiben. Erfahrungsaustausch ist gewollt. Hier möchten wir informieren und eine erweiterte Sichtweise aufzeigen. 

Erhaltung der Art „Wilde Honigbiene“ bedeutet:

  • Hinausschauen über die imkerliche Betriebsweise
  • Eine weitere Form des Miteinander mit den Bienen – als artgerechte Bienenerhaltung
  • Neben der Imkerei muss es eine Form der „Betreuung“ der Honigbiene geben, die ihr die althergebrachte Lebensweise ermöglicht.
  • Artgerechte Behausungen – Klotzbeuten, Schiffertrees und der natürliche Lebensraum Baumhöhle

Bücherskorpion – Symbiose mit der Honigbiene

Was tut der Bücherskorpion?

  • Lebt in Symbiose mit der Honigbiene, ausschließlich in artgerechten Lebensräumen
  • Dezimiert, aber verhindert nicht den Varroabefall  

Wie setzen wir den Bücherskorpion ein?

  • Sammlung in alten Stallungen und Vermehrung 
  • Verkauf ausschließlich an Besitzer von artgerechten Behausungen für Bienen
  • Vorkenntnisse zum Umgang und Lebensweise der BS sind verpflichtend für den Erwerb
  • Der Regionale Imkerverein Fredersdorf 1881 e.V. verwendet den gesamten Erlös aus dem Verkauf der Bücherskorpione für gemeinnützige Zwecke (Projekte zum Schutz und Erhaltung der Honigbiene).

Nutztier Honigbiene und zurück zur Wilden Honigbiene

Es gibt sie noch — auch in Brandenburg wurden wilde Honigbienenvölker in Baumhöhlen entdeckt:

https://www.beekeeping-revolution.com/baumhoumlhlen

Quellen, weiterführende Informationen:

Zur Erläuterung des Themas  „artgerechte Erhaltung der Honigbiene /Bücherskorpion“ möchte das neue Buch von Torben Schiffer „Evolution der Bienenhaltung: Artenschutz für Honigbienen“ weiter aufklären.

https://beenature-project.com/Aktuelle-Forschungen/Buecherskorpionforschung

https://www.beekeeping-revolution.com/baumhoumlhlen